Neues vom Sklaven des Dogen

Der Menschenfresser Besserung

Band 3 der Homsarecs!-Trilogie

508 Seiten, 18,90 €, viele farbige Illustrationen im Innenteil, diese und der Umschlag wurden von der Autorin geschaffen. Traditionelle Rechtschreibung. In den bekannten Online-Portalen oder im SCHLAGZEILEN-Shop.

Der Geist des Tals stirbt nicht,
das heißt das dunkle Weib.
Das Tor des dunklen Weibs,
das heißt die Wurzel von Himmel und Erde.
Ununterbrochen wie beharrend
wirkt es ohne Mühe.

(LaoTse, Tao te King)

Band 3 der Trilogie

Lelo, den wir aus dem 2. Teil kennen, ist der Erzähler des 3. Teils. Die Form des Tagebuchs läßt uns hautnah miterleben, was er durchmacht. Seine Beziehung zum Dogen ist weiterhin problematisch.
Lelos Fehltritt macht es für den Dogen notwendig, sich von seinem Pais zu distanzieren. Der leidet darunter unendlich.
Lelo/Isegrim kennt sich auf der dunklen Seite der Cultura aus. Darum wird er zu Rate gezogen, um die letzten Kannibalen aufzuspüren, die zum Aufgeben ihrer Unsitte bewogen werden sollen. Aber die Expedition entwickelt sich anders als geplant, die Rebellen sind klüger und stärker als selbst der Doge angenommen hat, Lelo gefällt es bei ihnen besser als es das eigentlich dürfte. Der Anführer der Rebellen nimmt ihn für sich, macht ihn zu seinem Pais und setzt ihm eigenhändig Ringe. Als der Doge ihn zurückfordert, bleibt ihm nur noch das Duell...
An Lelos/Isegrims Schicksal, seinen Verlusten, die ihm das Herz brechen, wird dargestellt, wie sich der „Fluch” auswirkt, der das Leben der Homsarecs so grausam verkürzt. Und wir erfahren, wie er sich auf die Beziehungen auswirkt. Während sie dies früher verdrängt haben und versuchten, dieses kurze Leben dann halt so intensiv wie möglich zu genießen, haben sie jetzt endlich den Mut, den Ursachen ins Auge zu sehen.
Und nun nähern wir uns auch endlich der Lösung des Rätsels.

Bildquellen