Der Doge und sein Sklave

Homsarecs Band 2

508 Seiten, 18,90 €, viele farbige Illustrationen im Innenteil; diese und der Umschlag wurden von der Autorin geschaffen. Traditionelle Rechtschreibung. In den bekannten Online-Portalen oder im SCHLAGZEILEN-Shop.

Erzähler ist jetzt Isatai, den wir als einen der Protagonisten des ersten Teils kennen. Er stellt uns Lelo, einen etwas verwahrlosten jungen Homsarec von 18 Jahren vor, der in der Hauptstadt der Homsarecs, in Sukent lebt. Er treibt sich in schwulen Wohngemeinschaften herum, steigt in fremde Häuser ein und stiehlt Essen, Betäubungsmittel und was ihm noch nützlich erscheint. So steht er dann ertappt vor dem Dogen Tanguta, der auch richterliche Funktionen ausübt. Der Doge, den wir schon aus dem ersten Teil kennen, sieht zunächst keinen Grund zur Milde mit dem vernachlässigten Jungen. Doch als er ihm nach Jahren wieder vorgeführt wird, erinnert er sich. Warum sammelt dieser Bursche alle Fotos und Artikel über den Dogen, die er bekommen kann? Plant er ein Attentat — wie der Polizeichef glaubt — oder hat er andere Gründe?
Und was spielt sich unterdessen in Isatais Haus ab? Es scheint, daß ein Mann, der dort doch scheinbar im Koma liegt, die Dinge mithilfe seiner psychischen Kräfte zu lenken beginnt. Alle Homsarecs sind auf Alarm gebürstet...

Wer Freund ist und wer Feind, das ist nun nicht mehr so einfach zu erkennen. Und auch in der Hauptstadt entwickeln sich die Dinge in beängstigender Weise. Daß sich Homsarecs niemals um Geld gekümmert haben, wird nun zu einer ihrer großen Schwächen. Die Hauptstadt, ihre Zuflucht und das Zentrum ihrer Kultur, droht ihnen zu entgleiten.

Der zweite Band der Trilogie
erscheint in ähnlicher Aufmachung wie "Homsarecs!" und in zeitlicher Folge. Und auch dieses Mal ist dieses Buch eher fern von der Lack- und Lederwelt, die viele für den Inbegriff von BDSM halten. Der Geist des BDSM, Macht und Hingabe, Schmerz und Lust, Liebe zwischen Herren/Herrinnen und Sklaven und anderen Subs: Das ist durchgehend Thema. Wir werden viele der Helden aus Band 1 wiedersehen und neue kennenlernen. Es ist kein Buch, das sich ausschließlich um Sex dreht, wiewohl der recht häufig vorkommt. Im Mittelpunkt stehen die Liebesgeschichten, vor allem die zwischen dem Herrn der Stadt Sukent und seinem niedlichen Sub, den er durch seine Liebe zu erziehen versucht. Wir werden sehen, ob es ihm gelingt. Aber auch die Damen kommen nicht zu kurz; Amazonen und andere Frauen prägen zunehmend das Gesicht der Stadt und zeigen Größe, auch auf flachen Schuhen.

Im Anhang gibt es ein ausführliches Personenverzeichnis für beide Bände, Begriffserklärung, Übersetzung aus Lingo Real, Stammbaum des orientalischen Zweigs der Familie -- der Stammbaum für die Hauptgestalten befindet sich in Teil 1.
18 farbige Illustrationen im Innenteil, 3 SW-Porträts aus der Hand der Autorin, die auch das Layout und die typografische Gestaltung sowie die Umschlaggestaltung und die Tippfehler besorgte.

Bestellmöglichkeit

Das Buch

Leseproben