HOMSARECS!

Männerliebe und Kulturkampf

Alternativ zur Papierausgabe:

Das überarbeitete e-Book

Klappentext

Iván

Eine unbezwingbare Neugier treibt den 19 Jahre alten Iván aus seiner Plattensiedlung zu einer Villa, in der gefährliche Leute leben, Homsarecs, die keine Moral oder Rücksicht kennen. Sie lieben ohne Ansehen des Geschlechts und kleiden sich bunt, zeigen Haut und bemalen sich kriegerisch. Nach einem festlichen Abend bei ihnen, an dem er von Isatai, einem 40 Jahre alten Homsarec, verwöhnt wird, stellt er jedoch fest, dass die staatliche Ordnung — um ihn zu ‘schützen’ — solche Ausflüge nicht zulässt. Denn Iván lebt in einer kleinen Republik, die von der faschistoiden "Gerechtigkeitspartei" regiert wird. Auch sein Vater hat schon böse Erfahrungen mit dem Staat gemacht. Umso verblüffter ist Iván nach dieser Begegnung, dass Papa ihn in die Hände der Homsarecs gibt, damit die ihn beschützen! Und so nimmt Isatai ihn feierlich als seinen "Pais" aus der Hand seines Vaters entgegen. Er wird erfahren, was das bedeutet.

 

Mehr schwul, weniger Haue

In den vergangenen Wochen habe ich meinen Roman gründlich überarbeitet.
Er wird von Amazon/Kindle angeboten. Ich habe ihn um ca 20% gekürzt, stelle ihn jetzt ohne die vielen bunten Bilder zur Verfügung, die man aber auf meiner Website zum Buch nach wie vor sehen kann. Es war die Koppelung an die Druckversion, "Luxusausgabe", die einen so hohen Preis des e-Books erzeugte. Und noch weitere Fehler hatte die erste Ausgabe.
1. Sie war zu BDSM-betont. Sie zielte damit auf eine Lesergruppe, die ich zwar auch bediene, die aber vermutlich nicht genug für ihren Geschmack finden konnte. Meine Bücher sind bunter und befassen sich noch mit einigen weiteren Themen, nicht ausschließlich klassischen BDSM, der nie mein Ding war, was die Materialien und Dresscodes betrifft.
2. Sie hatte sich aus meinem früheren Interessengebiet, nämlich schwulen Liebesgeschichten, zu weit fortbewegt. Das lag teils daran, dass ich bei Charon Publikationsmöglichkeiten hatte, nicht aber in der schwulen Literatur. Es ist indessen ein neues Genre entstanden: Schwule Geschichten von Frauen für Frauen geschrieben, die aber manchmal auch Männern gefallen.

Nachdem ich nun also den Text des 1. Bandes gründlich überarbeitet habe und einige logische Unklarheiten beseitigt und die hoffentlich letzten Tippfehler beseitigt, sowie das Buch dann doch schweren Herzens an die neuere Rechtschreibung angepasst habe -- wenn auch nicht in allen Feinheiten --, glaube ich, dass es nun einen anderen Leser(innen)kreis ansprechen kann.
Die Papierbücher sind nach wie vor in der üppigen Ausstattung mit vielen Farbbildern im Innenteil erhältlich.
Das Buch ist gelistet und für 4,99 € erhältlich.
https://www.amazon.de/dp/B07FPS3JV6